Archiv für März 2010

Secret Wars – Berlin vs. Birmingham – 28.03.2010

Als Secret Wars das letzte Mal im September 09 Stop in Berlin gemacht hat, hab ich das Event leider verpasst. Diesen Sonntag wird im Rahmen der neu gegründeten Europe League im St.Georg Club in der Ritterstraße 26 in Kreuzberg das Battle zwischen Berlin und Birmingham ausgetragen. Don´t Miss!

EDIT 04.04.10: Hier ein Video vom Battle:

Infos:
Secret Wars ist ein spannender und unterhaltsamer Wettkampf, in dem hochkarätige Szene-Künstler in Teams gegeneinander antreten und ein einzigartiges Event gestalten, bei dem künstlerische Höchstleistungen, Wettbewerb und ein aufgeschlossenes Publikum miteinander verschmelzen. Die Regeln dieser künstlerischen Auseinandersetzung sind schnell erklärt: Mit schwarzen edding Markern bewaffnet, treten die Akteure an zunächst weißen Wänden gegeneinander an. Innerhalb von 90 Minuten müssen sie ihr kreatives Können in einem spannenden, illustrativen Wettkampf unter Beweis stellen. Dabei gilt es für beide Teams den Gegner mit Motivgewalt, Witz oder Ironie auszustechen. Am Ende wird eine Jury gemeinsam mit dem Publikum über Sieg und Niederlage der Künstler entscheiden.

Regeln:

* Pro Battle stehen den Teams 90 Minuten zur Verfügung.
* Es dürfen ausschließlich schwarze Edding Stifte oder schwarze Acrylstifte benutzt werden.
* Bleistifte und Skizzen sind während des Wettkampfs nicht erwünscht.
* Jedes Team bekommt eine Fläche zugewiesen. Wenn sie diesen Bereich verlassen, gibt es einen Punktabzug.
* Alle Teams setzen sich aus 6 ausgewählten Künstlern zusammen, aber nur 3 Künstler dürfen pro Wettbewerb anreisen und teilnehmen.
* Am Ende bewerten zwei neutrale Gastjuroren und das Publikum die Wettkämpfe.

Um sich ein Bild zu machen, hier noch Eindrücke vom Battle Amsterdam vs. London:

(via G-Shock & Secret Wars Europe League)

KiD CuDi – Soundtrack 2 My Life

(Directed by Jason Goldwatch)

Electro Wars

Electro Wars ist eine, insbesondere durch die interviewten DJ´s und Remixer, interessante Doku über die Entwicklung von Electro (als Überbegriff) in den USA. Themen sind u.a. die Wurzeln im HipHop und die Verbreitung von Tracks durch Blogs. Zu Wort kommen Leute wie A-Trak, DJ Premier, Steve Aoki, LMFO, Spank Rock uvm.

Infos von der Website:
It is unquestionable that the Electro genre has reached a broader American audience in the last two years. I am determined to document the scene and its participants, show the inner workings of the genre and what it will eventually evolve into. The notion to document this genre was conceived in 2008 after reading a blog post with the same title ‚Electro Wars‘ featured on the Hipster Runoff. The post was a sarcastic outlook on electro/house artists in the United States and Europe, and their impact on mainstream music here in the United States. I found a substantial concept within the snarky commentary and decided to assemble these „electro soldiers“. It seems that every other day a new remix is popping up on the blogosphere, how does this affect marketing for other independent artists? Do they welcome the remixes or oppose them? Is music overload possible? What will eventually happen when all these budding producers grab a hold of a Pro Tools tutorial and develop their own remixes week in and week out? Will the remix itself become obsolete? Will original tracks have to step up to the forefront rather than recede into the background? Themes of this nature are explored in the film.

(via Nerdcore)

Picture of the Day

Reflection Eternal – Strangers (feat. Bun B)

Das Album ist noch nicht einmal erschienen (Release Date: 06.04.2010), da kommt nach „In this World“ schon das zweite Video aus dem Album „Revolutions Per Minute“ an den Start! Nice!