Archiv der Kategorie 'Cinema'

Banksy’s Exit Through The Gift Shop (5 min Sneak Peek)

Die Headline sagt alles. Kurz vor dem Start am 16.04 in der US Kinos präsentiert Banksy exklusiv 5 Minuten aus „Exit Through The Gift Shop“. Hoffentlich kann man den Film auch bald in Europa sehen!

Infos zum Film habe ich hier und hier (UK Trailer) schon mal gepostet. Neue hinzugekommen in dem offiziellen Youtube Channel ist außerdem der US Trailer.

(via Wooster)

Electro Wars

Electro Wars ist eine, insbesondere durch die interviewten DJ´s und Remixer, interessante Doku über die Entwicklung von Electro (als Überbegriff) in den USA. Themen sind u.a. die Wurzeln im HipHop und die Verbreitung von Tracks durch Blogs. Zu Wort kommen Leute wie A-Trak, DJ Premier, Steve Aoki, LMFO, Spank Rock uvm.

Infos von der Website:
It is unquestionable that the Electro genre has reached a broader American audience in the last two years. I am determined to document the scene and its participants, show the inner workings of the genre and what it will eventually evolve into. The notion to document this genre was conceived in 2008 after reading a blog post with the same title ‚Electro Wars‘ featured on the Hipster Runoff. The post was a sarcastic outlook on electro/house artists in the United States and Europe, and their impact on mainstream music here in the United States. I found a substantial concept within the snarky commentary and decided to assemble these „electro soldiers“. It seems that every other day a new remix is popping up on the blogosphere, how does this affect marketing for other independent artists? Do they welcome the remixes or oppose them? Is music overload possible? What will eventually happen when all these budding producers grab a hold of a Pro Tools tutorial and develop their own remixes week in and week out? Will the remix itself become obsolete? Will original tracks have to step up to the forefront rather than recede into the background? Themes of this nature are explored in the film.

(via Nerdcore)

Beautiful Losers

Die sehenswerte Dokumente über DIY-Artists und Streetart-Künstler ist vor einigen Tagen bei Youtube aufgetaucht und kann dort in neun Parts komplett gesehen werden! Mit dabei sind Leute wie Aaron Rose, Ed Templeton, Jo Jackson und Shepard Fairey.

Infos von der Website zum Film:

BEAUTIFUL LOSERS celebrates the spirit behind one of the most influential cultural moments of a generation

In the early 1990’s a loose-knit group of likeminded outsiders found common ground at a little NYC storefront gallery. Rooted in the DIY (do-it-yourself) subcultures of skateboarding, surf, punk, hip hop & graffiti, they made art that reflected the lifestyles they led. Developing their craft with almost no influence from the „establishment“ art world, this group, and the subcultures they sprang from, have now become a movement that has been transforming pop culture.

Starring a selection of artists who are considered leaders within this culture, Beautiful Losers focuses on the telling of personal stories. It speaks to themes of what happens when the outside becomes „in“ as it explores the creative ethos connecting these artists and today’s youth.

Part 1:

Die anderen Parts gibts nach dem Klick.

(via Nerdcore)

Banksy´s Exit Through The Gift Shop auf der Berlinale

Wer es noch nicht mitbekommmen hat:
Der Film von Banksy „Exit Through The Gift Shop“ (Trailer) läuft an drei Tagen bei der diesjährigen Berlinale!

Termine:
So 14.02. 22:30 Berlinale Palast (D)
Mo 15.02. 15:00 Friedrichstadtpalast (D)
Mo 15.02. 20:00 Urania (D)
So 21.02. 17:30 Berlinale Palast (D)

Infos aus dem Berlinale Pressetext zum Film:
„Ein Film über einen Mann, der versucht hat, einen Film über mich zu drehen“, so beschreibt Banksy seinen ersten Spielfilm. Der britische Graffitikünstler ist für seine längst zu Ikonen gewordene Straßenkunst berühmt und streng darauf bedacht, seine Identität geheim zu halten, um einer möglichen Strafverfolgung zu entgehen. Darum überrascht es auch nicht, dass er nicht bereit war, sich von einem exzentrischen französischen Ladenbesitzer namens Thierry Guetta filmen zu lassen. EXIT THROUGH THE GIFT SHOP verfolgt Thierrys Versuche, die Welt der Graffitikunst en detail einzufangen, indem er sich an die Fersen der bekanntesten Graffiti-Vanda lenheftet, die auf den Straßen ihrer Tätigkeit nachgehen. Wir verfolgen Thierrys Versuche, Banksy aufzuspüren und sich mit ihm anzufreunden, woraufhin der Künstler die Kamera gegen ihren Besitzer wendet, was spektakuläre Ergebnisse zeitigt. Eine provozierende wahre Geschichte über Kleinkriminalität, Kameradschaft und Inkompetenz. Eine Geschichte darüber, wie ein Mann sich daran machte, das Unfilmbare zu filmen. Und scheiterte. Die Londoner „Times“ hat Banksy einmal einen „wahren Volksmaler“ genannt. Seine Schwarzweißbilder von sich küssenden Polizisten und Straßenkämpfern, die mit Blumen um sich werfen, sind inzwischen weithin populäre Motive. Zu sehen sind seine Arbeiten unter anderem in New Orleans, wo sie nach der Heimsuch durch den Wirbelsturm Katrina entstanden, aber auch im palästinensischen Westjordanland. Banksys Graffiti kombinieren schrägen Humor mit politischen Kommentaren – was man auch von seinem Kinodebüt, den er „the world’s first street art disaster movie“ nennt, erwarten darf.

(via Nerdcore & Just)

Exit Through The Gift Shop – A Banksy Film

Gute Nachrichten für alle Banksy Fans!
Beim Sundance Festival wurde die Doku „Exit Through The Gift Shop“ vorgestellt, welche von Banksy selber produziert wurde. Oben seht ihr den Trailer und hier auf Flickr gibts einige Bilder, die Banksy während des Festivals in Utah angebracht hat.

(via xfuckerx)